Aktuelle Ausgabe
Home
 
Nächste Ausgabe

Willkommen!
Image

Daily Deadline
 



 
THE AMAZING SPIDER-MAN 2: RISE OF ELECTRO - Breitwand online Kritik
THE AMAZING SPIDER-MAN 2 - Breitwand online Review Regie: Marc Webb / USA 2014 / 142 Min. Darsteller: Andrew Garfield, Emma Stone, Jamie Foxx, Dane DeHaan u.a. Produktion: Avi Arad, Matthew Tolmach Verleih: Sony Pictures Freigabe: FSK 12 Start: 17.04.2014

Aus großer Kraft folgt große Verantwortung“ ist nicht nur zum geflügelten Wort für sämtliche Spider-Man-Fans geworden, es muss wohl auch als Mantra aller Mitarbeiter der Sony Studios gesehen werden. Denn wer wie Sony die Kraft beziehungsweise die Rechte an einem der weltweit bekanntesten Superhelden besitzt, der steht in der Verantwortung, daraus im besten Fall gute Unterhaltung zu machen, mindestens jedoch einen Haufen Geld. Was zwischen 2002 und 2007 geklappt hat, bevor sich die Sony-Bosse mit Sam Raimi nebst Autorenteam verkrachten, scheint auch zehn Jahre später mit Regisseur Marc Webb wieder zu funktionieren. Ein Studio, ein Superheld, doppeltes Einkommen.

Weiter …
 
Feuer frei für Zippos SHARE THE PAIN (Sponsored Article)
Share the Pain - Zippo

Du hast dein Zippo oder einen anderen geliebten Gegenstand verloren und bist zu Tode betrübt? Mit der weltweiten Kampagne #ShareThePain bietet die Kultfeuerzeugmarke Zippo ihren Fans eine Plattform, um diesen Verlust gemeinsam zu verarbeiten. Auf www.sharethepain.com/de geben die Trauernden ihren verlorenen Gegenstand in die Suchmaske ein und erhalten eine personalisierte Videobotschaft von Jax „No Pain“ McFlame, die sie mit ihren Freunden auf Facebook und Twitter teilen können. Der Actionheld und Muskelprotz nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und lässt in einem lustigen Kurzfilm auf der Homepage keinen Zweifel, dass er der härteste Kerl der Welt ist. Doch auch dieser wird ganz weich, wenn er sein Zippo-Feuerzeug verliert… Über die Jahre haben sich die unglaublichsten Stories über verlorene Zippo-Feuerzeuge ereignet.

Share the Pain - Verschwunden im Delaware River

1940 verlor Stewart Hollingshead sein Zippo-Feuerzeug, als er mit dem Boot auf dem Delaware River an der Ostküste der USA unterwegs war. 25 Jahre später sah ein Kahnführer im Schlamm des Uferbettes einen eigenartigen Gegenstand liegen. Nach einer gründlichen Reinigung wurde der eingravierte Name Hollingsheads auf dem Feuerzeug sichtbar. Das Feuerzeug wurde an seinen rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben und Hollingshead schickte es an Zippo, um es reparieren zu lassen. Auch nach einem 25 jährigen Schlammbad funktionierte das Feuerzeug wie neu.
Über Zippo
Zippo beliefert mehr als 160 Länder weltweit mit innovativen Produkten und ist damit zu einer der bekanntesten Marken der Welt avanciert. Zippo hat seinen Unternehmenssitz in Bradford, Pennsylvania, und produzierte seit seiner Gründung über 500 Millionen Exemplare des weltberühmten Sturmfeuerzeugs. In Deutschland gilt eine Garantie von 30 Jahren auf Zippo Benzinfeuerzeuge. Heute umfasst die umfangreiche Zippo-Produktlinie neben den einzigartigen Feuerzeugen auch hochwertige Lifestyle-Accessoires wie Kerzenanzünder, Uhren, eine Herrenduftserie sowie Produkte für Outdoor-Fans. Zu Zippo gehört darüber hinaus die W.R. Case and Sons Cutlery Company, ein traditionsreicher Hersteller handgefertigter Messer seit 1889.
Weitere Informationen unter: www.zippo.de

Sponsored Article
 
NOAH - Breitwand online Kritik
NOAH - Breitwand online Review Regie: Darren Aronofsky / USA 2014 / 138 Min. Darsteller: Russell Crowe, Jennifer Connelly, Emma Watson, Logan Lerman, Anthony Hopkins, Ray Winstone, Douglas Booth, Nick Nolte u.a. Produktion: Darren Aronofsky, Scott Franklin, Arnon Milchan, Mary Parent Verleih: Paramount Pictures Freigabe: FSK 12 Start: 03.04.2014

Als 1998 die in kontrastreichem Schwarz-Weiß gehaltene David-Lynch-Hommage PI erschien, schlug der bis dato unbekannte Kunstfilmer Darren Aronofsky in Hollywood ein wie eine Bombe. Zwei Jahre später schuf der Visionär mit REQUIEM FOR A DREAM einen nach wie vor unerreichten Beitrag zum modernen Drogenfilm, ehe er nach sechsjähriger Schaffenspause Urheber des philosophischen Meisterwerks THE FOUNTAIN wurde. Mit dem 2008 erschienenen und mit insgesamt 29 internationalen Filmpreisen ausgezeichneten THE WRESTLER mauserte sich Aronofsky vom Geheimtipp zum Schwergewicht in der Filmbranche, ehe ihm sein bis dato letztes Werk, das melancholische Psychodrama BLACK SWAN, vor allem dank einer beeindruckenden Leistung von Hauptdarstellerin Natalie Portman die Tore der internationalen Multiplex-Kinos öffnete. Mit Hang zum Perfektionismus und voller Liebe zu seinen Figuren kreiert Aronofsky stets abgründige Welten abseits oberflächlicher Hollywood-Heiterkeit. Trotz eher übersichtlicher Produktionsbudgets sind die Besetzungslisten seiner Filme durchweg ein Schaulaufen der obersten Schauspiel-Liga. So schien es also nur eine Frage der Zeit, bis sich der 1969 in Brooklyn geborene Filmemacher erstmals an größere Projekte wagt. Nach einer Absage an Marvel, dessen Superhelden Wolverine Aronofsky vergangenes Jahr erneut zum Leben erwecken wollte, legte Paramount Pictures das 160 Millionen US-Dollar teure Projekt NOAH in die Hände des Regisseurs – und wies einem der letzten großen Film-Visionäre heutiger Zeit den Weg in die Mittelmäßigkeit.

Weiter …
 
DIGITALE DEADLINE!
Deadline Ausgabe Nr. 44 als Digital-Version! Bevor die kommenden Ausgaben der DEADLINE neben der üblichen gedruckten Version auch in den Shops bei Google Play, App-Store und amazon.de, sowie bei der bald kommenden neuen DEADLINE-Homepage veröffentlicht werden, kann man hier bei Pressekatalog die DEADLINE #43 (nach unten scrollen) und #44 JETZT SCHON! digital laden und auch schon digitale Abos abschließen.

HIER DIE DIGITALE DEADLINE BESTELLEN!
 
SABOTAGE - Breitwand online Kritk
SABOTAGE - Breitwand online Review Regie: David Ayer / USA 2014 / 109 Min. Darsteller: Arnold Schwarzenegger, Sam Worthington, Olivia Williams, Terrence Howard, Joe Manganiello, Mireille Enos u.a. Produktion: Al Ruddy, Bill Block, Paul Hanson, Joe Roth, Palak Patel Verleih: Splendid / Sony Pictures Freigabe: FSK 18 Start: 10.04.2014

Arnie möcht’s noch mal wissen: Fast im Halbjahresrhythmus knallt uns die mittlerweile 66-jährige Actionlegende ihre Testosteron-Kost vor den Latz. Unsereins soll’s recht sein, besonders wenn’s dabei so erfrischend zur Sache geht wie bei SABOTAGE:
Als John „Breacher“ Warton ist Schwarzenegger Leiter einer Spezialeinheit der Drogenvollzugsbehörde DEA. Sehr rabiat und begleitet von einem Überschuss an Y-Chromosomen schreitet sein Team zur Tat, unter ihnen Terrence Howard (IRON MAN), Sam Worthington (AVATAR, TERMINATOR: DIE ERLÖSUNG) und mit den zweitgrößten Muckies nach Arnie: Joe Manganiello (äh ... .tatsächlich genial in HOW I MET YOUR MOTHER) sowie mit den größten Eiern: Mireille Enos (WORLD WAR Z). Als diese illustre Runde gleich zu Beginn von SABOTAGE die Villa eines Drogenbosses im wahrsten Sinne des Wortes sprengt, gehen dabei auch eine paar Millionen Dollar in bar verloren.

Weiter …
 
With Full Force Summer Open Air 2014 mit Rob Zombie als Headliner
Full Force Summer Open Air 2014

Festivalnews von der Deadline? Ja, genau! Vom 4. bis 6. Juli 2014 findet in Löbnitz im Norden von Sachsen wieder einmal das With Full Force Festival auf dem Flughafenplatz Roitzschjora statt. Als Filmfans freuen wir uns dieses Jahr insbesondere über Rob Zombie (THE LORDS OF SALEM, THE DEVIL'S REJECTS), der zu den Headlinern gehört.

Weiter …
 
THE RETURN OF THE FIRST AVENGER - Breitwand online Kritik
THE RETURN OF THE FIRST AVENGER - Breitwand online Kritik Regie: Anthony Russo, Joe Russo / USA 2014 / 136 Min. Darsteller: Chris Evans, Scarlett Johansson, Sebastian Stan, Cobie Smulders, Hayley Atwell, Samuel L. Jackson, Roberd Redford u.a. Produktion: Kevin Feige Verleih: Walt Disney Studios Freigabe: FSK 12 Start: 27.03.2014

„You’re a lab rat, Rogers. Everything special about you came out of a bottle!” Mit diesen gewohnt einfühlsamen Worten watscht Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey Jr.) Steve Rogers alias Captain America (Chris Evans) in Marvels erstem filmischen Superheldenzusammenschluss THE AVENGERS vor zwei Jahren ab. Damit wäre eigentlich auch schon alles über die Herkunft des amerikanischsten aller Heroen und somit auch dessen Einführung CAPTAIN AMERICA: THE FIRST AVENGER gesagt. Der Film ist so öde, belanglos und hölzern, dass sich dessen wohl auch die Macher des Werks bewusst waren und das Ganze mit so viel satirischem Zuckerguss überzogen haben, dass es einfach nur noch albern und lächerlich wirkt. Eine richtige Satire funktioniert schließlich nur mit akzentuierter Übertreibung, Ironie und scharfem, beißendem Spott und nicht mit trivialen Mätzchen. Seinen Auftritt im übergroßen AVENGERS-Konglomerat absolviert der Supersoldat aus den 1940er-Jahren dann zwar durchaus souverän, geht aber zusammen mit den anderen Helden im Effektgewitter fast völlig unter. Hier wie dort ist kaum Zeit für eine ausgereifte Charakterzeichnung. Steve Rogers ist mutig sowie durch und durch ein Patriot. Mehr Tiefe wird dieser Figur nicht eingeräumt. Was also soll nun der zweite Solo-Auftritt von Captain America anderes sein als ein ebensolches Desaster wie der Erstling? Nun, ganz großes Kino beispielsweise. CAPTAIN AMERICA 2: THE RETURN OF THE FIRST AVENGER ist tatsächlich nichts Geringeres als die beste Singleauskopplung des gewaltigen Marvel-Albums seit dem Debüt von IRON MAN.

Weiter …
 
GRAND BUDAPEST HOTEL - Breitwand online Kritik
GRAND BUDAPEST HOTEL - Breitwand online Kritik Regie: Wes Anderson / UK, D 2014 / 99 Min. Darsteller: Ralph Fiennes, Tony Revolori, Saoirse Ranon, Willem Dafoe, Adrien Brody, Jeff Goldblum, Edward Norton u.a. Produktion: Wes Anderson, Jeremy Dawson, Steven M. Rales, Scott Rudin Verleih: 20th Century Fox Freigabe: FSK 6 Start: 06.03.2014

Wes Anderson ist ein Meister skurriler, tragikomischer und visuell einfallsreicher Filmkunst. Von DIE ROYAL TENENBAUMS über DIE TIEFSEETAUCHER bis zu MOONRISE KINGDOM sind seine Werke geprägt von verschrobenen Charakteren und einer abgedrehten Handlung. Seine Handschrift ist unverkennbar. Und mit GRAND BUDAPEST HOTEL hat er sich diesmal selbst übertroffen. Diese schwarzhumorige Kriegs-Krimi-Groteske ist wie von einem anderen Planeten und überhäuft von innovativen Verrücktheiten.

Weiter …
 
POMPEJI 3D - Breitwand online Kritik
POMPEJI 3D - Breitwand online Kritik Regie: Paul W.S. Anderson / USA, Deutschland 2014 / 105 Min. Darsteller: Kit Harington, Emily Browning, Kiefer Sutherland, Jared Harris, Carrie-Anne Moss, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Joe Pingue u.a. Produktion: Paul W. S. Anderson, Jeremy Bolt Verleih: Constantin Freigabe: FSK 12 Start: 27.02.2014

Das Charakteristische eines Sinuskurvendiagramms ist das wellenförmige Auf und Ab zwischen den Werten -1 und 1. In der Physik lassen sich Schallwellen oder elektromagnetische Wellen ebenfalls aus Sinus- und Kosinuswellen zusammengesetzt beschreiben, sodass die Funktionen als harmonische Schwingungen allgegenwärtig sind. Nehmen wir nun die Vita des britischen Regisseurs Paul W. S. Anderson und ersetzen den Wert -1 durch „schlecht“ und den Wert 1 durch „nicht ganz so schlecht“, dann erhalten wir eine Sinuskurve, die optisch durchaus ebenfalls als harmonisch zu bezeichnen ist. Inhaltlich ist Werken wie MORTAL KOMBAT, ALIEN VS. PREDATOR, DEATH RACE oder diversen RESIDENT EVIL-Verbrechen Harmonie jedoch so wenig inhärent wie den Schreien von Jamie Lee Curtis auf der Flucht vor Michael Myers. Dass der auf Computerspieleverfilmungen abonnierte Mann von Schauspielerin Milla Jovovich (RESIDENT EVIL) trotz der ergänzten mittleren Initialen W. S. auch heute noch ständig mit gewichtigen Regie-Kollegen wie Paul Thomas Anderson (THERE WILL BE BLOOD) sowie Wes Anderson (GRAND BUDAPEST HOTEL) verwechselt wird, kann also keineswegs an seinen künstlerisch hochwertigen Inszenierungen liegen.
Weiter …
 
MONUMENTS MEN - Breitwand online Kritik
MONUMENTS MEN - Breitwand online Kritik Regie: George Clooney / USA, Deutschland 2014 / 118 Min. Darsteller: George Clooney, Matt Damon, Cate Blanchett, John Goodman, Bill Murray, Jean Dujardin u.a. Produktion: George Clooney, Barbara A. Hall, Christoph Fisser Verleih: Twentieth Century Fox Freigabe: FSK 12 Start: 20.02.2014

George Clooney schickt in seinem nunmehr sechsten Film als Regisseur die MONUMENTS MEN Ende des Zweiten Weltkrieges nach Deutschland, um die von den Nazis gestohlenen Kunstwerke aus ganz Europa wiederzubeschaffen. Das US-Platoon um Anführer Frank Stokes (Clooney) besteht aus weiteren fünf Kunstexperten (u.a. Matt Damon, John Goodman und Bill Murray) mittleren Alters, die in dieser Mission einer Herzensaufgabe nachgehen und stolz darauf sind, einen vom US-Militär stets kritisch hinterfragten Beitrag in diesem Krieg leisten zu können. Clooney erzählt diese wahre Geschichte in einer Mischung aus Buddy- und Heist-Film, in der es mit dem Augenzwinkern des Öfteren übertreibt.
Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 11 von 513

Die nächste deadline ist erhältlich ab dem
14. Mai 2014
bei Deinem Zeitschriftenhändler
und an jedem Bahnhofskiosk! 
 
Nuclear Blast


© 2014 -{ deadline magazin }-
Deep Red Radio