Hier erhältlich als E-Paper
Warenkorb

IM GESPRÄCH MIT SCHAUSPIELERIN LIN SHAYE ZU INSIDIOUS: THE LAST KEY

IMG_8954

 

SIE LEBT IHREN TRAUM

Spätestens durch ihre Rolle als Elise Rainier in den INSIDIOUS-Filmen ist Lin Shaye auch einem größeren Publikum ein Begriff. Dabei wissen viele nicht, dass die heute 73-jährige Schauspielerin bereits seit über 40 Jahren vor der Kamera steht und dabei nicht nur in unzähligen Horrorfilmen, sondern z. B. auch in den Komödienhits DUMM UND DÜMMER und VERRÜCKT NACH MARY zu sehen war. In INSIDIOUS: THE LAST KEY kehrt sie nun in ihrer ikonischen Rolle als Elise Rainier zurück und hat im Zuge dessen sich die Zeit genommen, uns gut gelaunt ein paar Fragen zu beantworten. INSIDIOUS: THE LAST KEY startet/e am 4. Januar in den Kinos.

 

DEADLINE: Wie gehst du mit der Tatsache um, dass du für viele ein Horrorfilmstar bist?

 

Lin Shaye: Bin ich das? (lacht) Ich sehe mich selbst nicht als Horrorfilmstar und schon gar nicht als Star. Ich bin nur eine Person, die es seit Kindheit an liebt, in andere Rollen zu schlüpfen. Andere Personen zu spielen zu dürfen hat für mich was Magisches – ich könnte mir nichts anderes in meinem Leben vorstellen. Dass ich in all den vergangenen Jahren in sehr vielen Horrorfilmen zu sehen war, hat sich, ohne es geplant zu haben, einfach so ergeben. Meine erste Rolle in einem Horrorfilm habe ich – lass mich nachdenken – zu Beginn der der 80er-Jahre gespielt, danach war ich irgendwie auf das Genre festgelegt. Wobei ich ja nie typische Horrorrollen gespielt habe: In A NIGHTMARE ON ELM STREET bin ich in einer kleinen Rolle als Lehrerin zu sehen, und in den CRITTERS-Filmen ist meine Rolle durchwegs humoristisch angelegt. Ich würde mich daher nicht als herkömmliche Horrorfilmdarstellerin betrachten – eher als eine Schauspielerin, die auch daran ihren Spaß hat. (lacht)

 001

DEADLINE: Im Internet wirst du oft auch als Scream Queen bezeichnet. Was sagst du dazu?

 

Lin Shaye: Wenn ich mich nicht irre, habe ich nur sehr selten in einem Horrorfilm geschrien. (lacht) Ich bin noch weniger eine Scream Queen als ein Horrorfilmstar. (lacht) Der Titel Scream Queen gehört meiner Meinung nach bis heute Jamie Lee Curtis, die sich jenen durch harte Arbeit verdient hat.

 

DEADLINE: Du bist seit über 30 Jahren in Horrorfilmen zu sehen. Wie hat sich deiner Meinung nach das Horrorgenre über die Jahre hinweg verändert?

 

Lin Shaye: Ich würde sagen, die Filme von heute sind psychologisch besser ausgearbeitet. Neben den obligatorischen Schockmomenten legt man auch großen Wert darauf, die Figuren und die Geschichte glaubwürdig auszuarbeiten. Früher wurde dies noch nicht so ausgeprägt gemacht, obwohl natürlich auch Filme gedreht wurden, die diesbezüglich mit den heutigen Produktionen mithalten können. Ich denke, die Filme von früher waren in vielen Dingen naiver, was ihnen jedoch einen ganz eigenen Charme verliehen hat.

 002

DEADLINE: Lass uns nun über INSIDIOUS: THE LAST KEY sprechen. Du spielst darin zum vierten Mal die Rolle der Elise Rainier. Was gefällt dir an der Rolle so besonders?

 

Lin Shaye: Wie ich schon gesagt habe: Ich liebe es, andere Personen zu spielen. Die Rolle der Elise gibt mir dabei die Chance, eine starke, emotionale und auch humorvolle Person zu verkörpern, die nicht davor zurückschreckt, sich mit bösen Mächten anzulegen. Auch gibt mir die Geschichte von INSIDIOUS: THE LAST KEY die Chance, noch tiefer in ihre Persönlichkeit einzutauchen. Dieser Aspekt hat mir von Anfang an besonders zugesagt und mir wohl am meisten Spaß an der Arbeit an INSIDIOUS: THE LAST KEY gemacht.

010