Hier erhältlich als E-Paper
Warenkorb

NIFFF 2020: Filmfestival mit Online-Sonderausgabe vom 3. bis 11. Juli

Aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Auflagen hat sich das Neuchâtel International  Fantastic Film Festival  (NIFFF) für eine Online-Sonderausgabe der von Genrefans und Cineasten innig geliebten Veranstaltung entschlossen.

 

Vom 3. bis  11. Juli zeigt das NIFFF in Zusammenarbeit mit der Schweizer VoD-Plattform  Cinefile eine vielfältige Selektionmit internationalen und Schweizer Premieren aus. Die diesjährige Filmauswahl erhebt laut Festival nicht den Anspruch, eine virtuelle Synthese des üblichen NIFFF-Angebots zu sein.

 

Die Selektion 2020 erhebt nicht den Anspruch, eine virtuelle Synthese des üblichen NIFFF-Angebots zu sein. Vielmehr soll damit neben der Liebe zum Film der unermüdlichen Willen des Teams unter Beweis gestellt werden. Denn wie wie alle wissen, leiden insbesondere Kultur und Künstler unter den Auswirkungen der Pandemie. Dem Organisationsteam war es daher wichtig, ein neuartiges Festival-Erlebnis für diese Zeit zu schaffen.

 

Alle Filme sind exklusiv in der Schweiz zugänglich und auf 1000 Views beschränkt.  Sie laufen in der Originalfassung mit deutsch/französischen Untertiteln.

 

Das Filmangebot des diesjährigen NIFFF erlaubt es wieder einmal, in die wunderbare Welt des Films abzutauchen. Etwa  in  wilde  Gewässer  mit  SEA  FEVER  von  der  Irländerin  Neasa  Hardiman oder in den Alptraum SCHLAF von  Michael  Venus  aus  Deutschland. Über Regisseur Joe  Begos und seinen Exploitationfilm VFW könnt ihr in der aktuellen DEADLINE lesen oder eben beim NIFFF zusehen. Ebenfalls im Programm ist die dystopische Romanze POIS-SONSEXE, AV: THE HUNT von Emre Akay (Weltpremiere) und CHASING DREAM von Hongkong-Meister Johnnie To. Eine Europapremiere kündigt sich mit der nihilistischen Romanze DINNERINAMERICA an, aus Japan ist die Musical-Komödie  DANCEWITHME von Yaguchi Shinobu (ROBO-G, SURVIVAL FAMILY) zu sehen. Musikalisch wird es auch beim Sci-Fi-Lusttraum BLOOD MACHINES von Seth Ickerman. Denn für den Soundtrack ist Synthwaverider CARPENTER BRUT verantwortlich.
 

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

NIFFF 2020: Filmfestival mit Online-Sonderausgabe vom 3. bis 11. Juli

Share on facebook
Share on twitter