Hier erhältlich als E-Paper
Warenkorb

STUDIO 666

STUDIO 666

 

Regie: BJ McDonnell / USA 2022 / 106 Min.

Besetzung: Dave Grohl, Taylor Hawkins, Nate Mendel, Pat Smear, Will Forte, Whitney Cummings, Jenna Ortega u.a.

Produktion: John Ramsay, John Silva, Dave Grohl …

Verleiher: Sony Pictures Germany

Start: Bereits gestartet

STUDIO 666: Schmodder VS Schreibblockade

Die FOO FIGHTERS um Frontmann Dave Grohl wollen für die Aufnahmen ihres zehnten Studio-Albums etwas ganz besonderes wagen. Sie überzeugen ihren Manager Jeremy (Jeff Garlin aus CURB YOUR ENTHUSIASM), sich in ein Herrenhaus im kalifornischen Encino bei Los Angeles einzumieten. Es bietet den perfekten Sound, wie Dave sofort feststellt, bevor er einer hartnäckigen Schreibblockade verfällt. Allerdings wissen die sechs Rockstars nicht, dass bereits vor Jahren eine Band dort aufnahm und von blutrünstigen Dämonen zur Strecke gebracht wurden. Macht ja nix, und reicht auch als Grundidee für eine unterhaltsame Rocksploitation-Splatter-Horror-Komödie.

Grohl und Co. mimen eine überspitzte Version ihrer Selbst und garnieren STUDIO 666 mit zahlreichen Musiker- und Inside-Gags, die zu gefallen wissen. Alle Beteiligten haben sichtlich Spaß an zahlreichen Hommagen an Horror-Klassiker und nehmen sich erfreulicherweise selbst nie zu ernst. Sie ziehen zwar nervige und aufdringliche Fans durch den Kakao, verbeugen sich aber gleichzeitig respektvoll und zutiefst vor Filmen wie THE SHINING, EVIL DEAD aka TANZ DER TEUFEL, DER EXORZIST, oder auch SPINAL TAP.

Einzig die Spielzeit fällt negativ ins Gewicht. Knapp zwei Stunden sind definitiv zu lang für das Gezeigte. Die Sequenzen, in denen der sich wandelnde Grohl mit allen Mitteln (inklusive Kannibalismus!) gegen seine Schreibblockade stemmt, nehmen im Vergleich zum recht kurzen Finale zu viel Zeit und Raum ein. Das Gekröse verteilt STUDIO 666 gezielt und treffsicher auf die Spielzeit, aber die finale Konfrontation findet im Vergleich dann doch zu plötzlich ein Ende. Aber wir wollen nicht zu sehr nach Haaren in der Suppe suchen, denn STUDIO 666 bereitet Spaß! Da gab es schon ganz andere Bands, die wesentlich bescheidenere Filme abgeliefert haben. Die Beteiligten hier wissen vornehmlich um ihre Stärken und spielen diese auch zum Großteil aus.

Handgemachte Musik und Splatter

Der Titelsong stammt aus der Feder von John Carpenter (HALLOWEEN, DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT, DIE KLAPPERSCHLANGE etc.). Der Altmeister, der bereits für zahlreiche seiner eigenen Filme die Musik komponierte und zuletzt bei HALLOWEEN KILLS, legt in STUDIO 666 auch gleich einen Cameo gemeinsam mit seinem Sohn aufs Parkett. Es gibt nur wenige Menschen, die in dem Alter so cool sind und sein können. Neben einem passenden und atmosphärischen Score begleiten die Klänge der besessenen FOO FIGHTERS den Streifen die meiste Zeit. Dave Grohl besteht als Dämon darauf, dass die neue Musik unbedingt in „L-Dur“ gespielt werden soll. Für Bandmusiker auch ein Schmankerl, wenn er dem Drum-Tech die Anweisungen gibt, die Snare Drum wenige Millimeter nach rechts, nein doch lieber nach links, oder doch nach vorne?! zu positionieren. „Whatever Dave“ ist die trockene wie passende Antwort.

Bis auf ein paar dunkle Wesen, die in dem Herrenhaus ihr Unwesen treiben, und Elektroblitzen fällt der Einsatz von CGI recht übersichtlich aus. Die extrem blutigen und expliziten Gore- und Splatter-Szenen sind handgemacht und hätten es in den 1980ern niemals durch die FSK-Prüfung geschafft. Ein Ridebecken als Schädelspalter und ein beim Sex per Kettensäge geteiltes Pärchen stellen die Highlights dar. Kein Grund sich hinter aktuellen Splatter-Granaten wie etwa TEXAS CHAINSAW MASSACRE zu verstecken.

Wer mit Musiker-Witzen und einer simplen Handlung klar kommt, die vorwiegend Mittel zum Zweck für Splatter- und Horror-Eskapaden ist, der wird mit STUDIO 666 eine gute Zeit haben. Auch wenn es nur einen limitierten Kinostart in wenigen Lichtspielhäusern in Deutschland gab, ist es immer wieder schön, solche Projekte auf der Leinwand erleben zu dürfen. Da verzeihen wir auch gerne die kleinen Schwächen, in denen man sich dann auf Snacks und Getränke konzentrieren kann. Freude bereitet STUDIO 666 alle mal, vor allem Fans von Rock and Roll und Fun-Splatter erleben ein…

Mega Midnight Movie!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share on facebook
Share on twitter
STUDIO 666

STUDIO 666

 

Regie: BJ McDonnell / USA 2022 / 106 Min.

Besetzung: Dave Grohl, Taylor Hawkins, Nate Mendel, Pat Smear, Will Forte, Whitney Cummings, Jenna Ortega u.a.

Produktion: John Ramsay, John Silva, Dave Grohl …

Verleiher: Sony Pictures Germany

Start: Bereits gestartet

Share on facebook
Share on twitter