Hier erhältlich als E-Paper
Warenkorb
Expendables 3 Premiere

THE EXPENDABLES 3 – DEUTSCHLANDPREMIERE IN KÖLN

Ein lautes Raunen und Stöhnen schwappt über die Menschenmassen, bevor die Welle der überraschenden Entzückung und jubelnden Begeisterung bricht und sich in einem choralen Singsang entlädt, dessen Schlachtrufe den Kölner Fußballfans nur allzu bekannt vorkommen dürften: “POLDI! POLDI! POLDI!“ Plötzlich frischt der Wind auf, und eine unheilschwangere, fast schon elektrisierende Atmosphäre durchströmt den Vorplatz der „Residenz Astor Filmlounge“, des kleinen Nobelkinos auf dem Kaiser-Wilhelm-Ring 30 der Domstadt. Fast schon poetisch entführt die Brise kleine Regentropfen aus ihrer vorgesehenen Fahrt nach unten und sprenkelt damit die fiebernde Menge vor dem ehrwürdigen Lichtspielhaus, während kleine Blitze am dunklen Himmel mit dem Blitzlichtgewitter auf der Erde einen Wettstreit auszufechten scheinen. Dann verstummen die „POLDI!“-Rufe, und der Chorus geht fließend in ein erst leises, fast schon flüsternd-unsicheres und schließlich immer lauter werdendes, rhythmisches „ROCKY! ROCKY! ROCKY!“-Mantra über, was die Ankunft von etwas oder jemand ganz Großem ankündigt. Doch was wird hier gespielt? Dass der 1. FC Köln wieder erstklassig ist, kann es nicht sein, obwohl die Jecken in der Stadt des Karnevals im Feiern sehr ausdauernd sind. Drehen wir das Rad der Zeit doch diesbezüglich ein paar Stunden zurück.

 

Es ist 8:00 Uhr in der Frühe, und der kölsche Klüngel erwacht in einem nebelverhangenen Grauton, bevor die ersten warmen Sonnenstrahlen die Stadt langsam zur jener pulsierenden Rheinmetropole machen, als die sie bis über die Grenzen hinaus bekannt ist. Irgendwie scheint der helle Lichtkegel am Firmament dabei heute etwas cooler zu scheinen, lässiger, fast so, als würde der Feuerplanet an diesem besonderen Mittwoch eine Sonnenbrille sowie Tattoos tragen und völlig integer an sich selbst eine dicke Zigarre anzünden. Einen Grund dazu gäbe es: THE EXPENDABLES sind in der Stadt, genauer gesagt Sylvester Stallone (ROCKY), Jason Statham (TRANSPORTER), Antonio Banderas (DESPERADO), Wesley Snipes (DEMOLITION MAN) und Kellan Lutz (THE LEGEND OF HERCULES). Sie sind hier, um das zweite Sequel des Altherren-Action-Konglomerats, THE EXPENDABLES 3, vorzustellen und der geifernden Meute nicht nur Rede und Antwort zu stehen, sondern ihr das zu geben, wonach sie am meisten verlangt: sich selbst.

 

Nach einer Pressevorführung, die extra für die Interviewer der darauf folgenden Pressekonferenz angesetzt war, folgt der erste große magische Moment des Tages. Im großen Saal des Edelhotels Hyatt warten die murmelnden Journalisten auf die angekündigten Weltstars, die kurz vorher noch aus London angereist sind. Als die Türen sich schließlich unter begeistertem Jubel der Reporter öffnen und Stallone, Statham, Snypes, Banderas, Lutz sowie der israelische Filmproduzent Avi Lerner den Raum betreten, hält es kaum noch jemanden auf seinem Sitz. Als der Begeisterungssturm dann doch irgendwann abebbt, plaudern die Hollywood-Stars sichtlich entspannt und vergnügt aus dem Nähkästchen und erzählen von kleinen Blessuren während der Dreharbeiten, wobei Antonio Banderas‘ Rolle als ständig plappernde Nervensäge beinahe mit dem irreversiblen Bruch seiner Zunge endete. Aber sie geben ebenso preis, dass es definitiv einen weiteren Teil der Reihe geben wird, es eventuell sein könnte,

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

THE EXPENDABLES 3 – DEUTSCHLANDPREMIERE IN KÖLN

Share on facebook
Share on twitter