Regie: Jason Zada / USA, 2016 / 93 Min.
Darsteller: Natalie Dormer, Taylor Kinney, Yukiyoshi Ozawa, Eoin Macken, Stephanie Vogt, Yuriri Naka
Produktion: David S. Goyer, David Linde, Tory Metzger
Freigabe: FSK 16
Verleih: Tobis, Splendid
Start: 04.02.2016

 

Aokigahara – so heißt der berüchtigte “Selbstmörderwald” am Fuß des Mount Fuji, um den sich die wildesten Legenden ranken. Als die junge Amerikanerin Sara (Natalie Dormer) erfährt, dass ihre Zwillingsschwester Jess dort unter mysteriösen Umständen verschwunden ist, reist sie nach Japan, um die Suche in die eigene Hand zu nehmen. Geleitet von dem unsichtbaren Band, das Zwillinge verbindet, schlägt sie die Warnungen der Einheimischen in den Wind, verlässt die befestigten Waldwege und begibt sich zusammen mit dem Journalisten Aiden (Taylor Kinney) auf eine Reise ins Ungewisse. Sind es die bösen Geister des Waldes, welche die Suchenden in die Irre treiben, oder verliert Sara zusehends den Verstand …

 4013549075121_B5_w3200

Den Wald gibt es wirklich. Einen wahren Grund, sich den Streifen zu Gemüte zu führen, auch. THE FOREST ist das Langfilmdebüt von US-Regisseur Jason Zada. Dieser vermischt Elemente des japanischen Horrorfilms mit Zutaten des westlichen Popcorn-Kinos. Die dichten Baumkronen flechten ein undurchdringbares Gestrüpp aus Halluzination und Beklommenheit. Der Trip in den dunklen Wald als Ausflug auf die finstere Seite der Psyche. Gefährliche Trugbilder. Ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit. Wo ist Jess? Kann Sara ihrem Begleiter Aiden trauen, oder spielt er ein doppeltes Spiel?

4013549075121_B4_w3200