Hier erhältlich als E-Paper
Warenkorb

Top 5 Heavy Metal Filme – Unsere liebsten Metal Movies

Nachdem wir euch bereits unsere liebsten Metal Dokus vorgestellt haben, gibt es nun unsere Top 5 Heavy Metal Movies. Filme, die sich mit Heavy Metal beschäftigen oder einfach Metal sind. Zum Einstimmen für das Summer Breeze Open Air sehr zu empfehlen. Aber vergesst nicht zu packen.

 

Platz 5
Black Roses

FREAKSHOW
(John Fasano, USA 1988, OT: Black Roses)
Die Story von FREAKSHOW ist einfach so geil, dass man (mit)schreien möchte. Die Band Black Roses um Frontmann Damien (!) singt Teenanger in ihren Bann und lässt sie zu Dämonen werden. Am Soundtrack waren unter anderem die KING KOBRA Mitglieder Marcie Free, Mick Sweda und Carmine Appice beteiligt.

 

Platz 4
HappyMetal

HAPPY METAL – ALL WE NEED IS LOVE!
(Martin Le Gall, Frankreich 2013, OT: Pop Redemption)
Die Komödie um eine erfolglose Black-Metal-Band ist kurzweilig und zeigt Frankreich von seiner besten Seite.

 

Platz 3
Metalhead

METALHEAD
(Ragnar Bragason, Island 2013, OT: Málmhaus)
Das isländische Drama begeistert mit seiner packenden Geschichte und Bildästhetik. Metal wird hier nicht dämonisiert, sondern zum Ausweg und schließlich zur Rettung für ein traumatisiertes Mädchen. METALHEAD entwickelt eine tiefe Emotionalität, die selbst gestandenen Death-Metalern eine Träne entlockt. Gleichzeitig ist der Film eine Liebeserklärung an die Musik mit den harten Gitarren und ihre Anhänger – sowie deren treffsichere, durchaus humorvolle und vor allem klischeefreie Analyse.

Der Soundtrack lässt mit IRON MAIDEN, JUDAS PRIEST, MEGADETH, SAVATAGE oder SÓLSTAFIR das Herz jedes Metalheads höherschlagen und vermittelt Fachfremden ein Stück Musikgeschichte.

 

Platz 2
Deathgasm

DEATHGASM
(Jason Lei Howden, Neuseeland 2015)
Die Splatterkomödie um Metalheads, die versehentlich einen Dämon beschwören, kommt dem ultimativen Fanfilm ziemlich nahe. Ein Film von Fans für Fans, in dem es vor Zitaten und Verbeugungen vor den Vorbildern nur so wimmelt. Nur wenige Regisseure und Darsteller kennen sich wirklich in der Szene aus und versuchen ein realistisches Bild der Metal-Subkultur aufzuzeigen. Auch DEATHGASM bedient sich vieler Klischees, setzt diese aber ironisch um und zeigt, dass Regisseur Jason Lei Howden nicht versucht, Headbanger der Lächerlichkeit preiszugeben, aber dennoch die kleinen Schwächen und Albernheiten, derer man sich als Szenegänger durchaus bewusst ist, mit einem überspitzten Augenzwinkern vorführt, ohne respektlos zu sein.

DEATHGASM ist auf dem Summer Breeze im Rahmen des Zusatzprogramms in Kooperation mit dem Fantasy Film Fest zu sehen.

 

Platz 1
TrickorTreat

RAGMAN
(Charles Martin Smith, USA 1986, OT: TRICK OR TREAT)
Und nochmal in die Achtziger. Ein verstorbener Rockstar versucht aus dem Jenseits Kontakt mit einem Fan aufzunehmen – natürlich über eine unheilsschwangere Rückwärtsbotschaft. Kaum ein Film vermag wie TRICK OR TREAT – und Metal – diese diabolische und düstere Atmosphäre heraufzubeschwören und dabei stets perfekt zu unterhalten. Außerdem spielen Gene Simmons und Ozzy Osbourne mit.

 

 

Das Summer Breeze Open Air findet vom 17. bis 20. August in Dinkelsbühl statt. Zu den Headlinern gehören SLAYER, SABATON, PARKWAY DRIVE, AIRBOURNE und STEEL PANTHER. Die Deadline ist erstmals als Kooperationspartner dabei.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Top 5 Heavy Metal Filme – Unsere liebsten Metal Movies

Share on facebook
Share on twitter