Hier erhältlich als E-Paper
Warenkorb

WEEKEND OF FEAR 2017 – DER RÜCKBLICK

WoF2017_Poster

20 Jahre WEEKEND OF FEAR. Das ist ja schon mal eine Hausnummer! Ursprünglich wurde das Festival bereits 1989 ins Leben gerufen und müsste daher eigentlich schon sein 29-jähriges Jubiläum feiern. Da es allerdings ein paar Jahrgänge gab, in denen das Fest aus diversen Gründen nur eintägig abgehalten werden konnte, stellt 2017 dann doch die korrekte zwanzigste Wiederkehr des zweitägigen Festivals dar. Grund genug also zu feiern, und ja, gefeiert wurde am 5. & 6. Mai im fränkischen Erlangen!

 

Bevor der offizielle Startschuss zum wochenendlichen Filmmarathon fiel, wurde Festivalleiter Mike Neun für sein langjähriges kulturelles Schaffen der Ehrenbrief der Stadt Erlangen verliehen! Bürgermeister Dr. Florian Janik, der auch in den vergangenen Jahren schon das eine oder andere Mal beim WoF zu Gast war, würdigte in seiner unterhaltsamen Laudatio Neuns Engagement und outetet sich nebenbei als Fan von Peter Jacksons BRAINDEAD, Respekt!

 

Los ging es dann mit BESESSEN, einer Aufzeichnung des aktuellen Theaterstücks von Jörg Buttgereit, welcher eigens aus Berlin angereist war. Mittlerweile ist dieser Programmpunkt beim WoF ja schöne und exklusive Tradition, was nicht zuletzt am regen Publikumsinteresse liegt. Wie der Meister nach der Vorstellung erklärte, wird das WoF-Publikum jedoch 2018 leider nicht sein nächstes Theaterstück zu sehen bekommen, was rechtliche Gründe das neue Stück betreffend hat. Schade, BESESSEN, eine Aufarbeitung des DER EXORZIST-Stoffes, war wieder eine mehr als gelungene Arbeit.

Jörg Buttgereit und Mike Neun
Jörg Buttgereit und Mike Neun

Besessen

Mit ALCOHOLIST folgte der neue Film von Lucas Pavetto, welcher 2015 mit THE PERFECT HUSBAND den Preis für den besten Langfilm beim WoF abgestaubt hatte. Atmosphärisch ein sehr, sehr düsterer Film und definitiv keine Werbung für übermäßigen Alkoholgenuss.

 

Anschließend war es Zeit für den ersten deutschen Beitrag des diesjährigen Festivals. HI8 – RESURRECTIO, eine derbe Splattergranate, ist die Hochschul-Abschlussarbeit des jungen Regisseurs Stefan Sierecki, welcher mit seinen zwei Hauptdarstellern den Film präsentierte. Ein Film wie gemünzt auf das WoF, der beim Publikum dann auch bestens ankam.

Regisseur und Darsteller von Hi8 RESSURECTIO
Regisseur und Darsteller von Hi8 RESSURECTIO

Hi8
Hi8 RESSURECTIO

Mit PARASITES und SHE KILLS beschlossen zwei US-Produktionen den ersten Festivaltag. PARASITES von Chad Ferrin erinnert in Teilen an den John-Carpenter-Klassiker ESCAPE FROM NEW YORK, während Ron Bonks SHE KILLS das Grindhouse-Kino in vollsten Zügen zelebriert und das Publikum auch in frühen Morgenstunden noch bei Laune hielt.

Officers (Eddie Kehler and Saun T Benjamin) shooting an unarmed black college kid Marshal (Sean Samuels) in Chad Ferrin's film Parastites. © Photo by Silvia Spross
PARASITES

She Kills Poster

Parallel zu den Filmen im Kino bot das Programm in Raum 2 mit der Doku FREAKS UNCENSORED, dem spanischen Horrorthriller PARA ELISA und der Europapremiere des Director’s Cuts von Marcus Kochs 100 TEARS ebenfalls sehenswertes Augenfutter.

 

Nach einer kurzen Nacht präsentierte sich der WoF-Samstag von seiner besten Seite, Kaiserwetter! Natürlich wie geschaffen für das WEEKEND OF BEER. Und so versammelten sich bereits am frühen Nachmittag zahlreiche Besucher im Biergarten des E-Werks zum lockeren Plausch und dem einen oder anderen Kaltgetränk.

Weekend of Beer

 

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

WEEKEND OF FEAR 2017 – DER RÜCKBLICK

Share on facebook
Share on twitter