Hier erhältlich als E-Paper
Warenkorb

DER ANSCHLAG – 5 BLU-RAYS ZU GEWINNEN!

Zunächst unser Review aus der DEADLINE #92:

Ein Terroranschlag in Brüssel gehört weniger zu den fiktionalen Stoffen des Films, als vielmehr, dass so ein Ereignis schon Teil der tatsächlichen Welt war, in der wir aktuell leben. In diesem Film werden aber nicht die Terroranschläge vom 22. März 2016 thematisiert, sondern im Zentrum steht das Attentat zweier Terroristen an einer Schule. Eden und Youssef stürmen bewaffnet eines Morgens eine Schule und eröffnen das Feuer. Beide tragen zudem einen Sprengstoffgürtel von dem Eden gebraucht macht, so dass nicht nur alle weiteren Schüler*innen im Raum getötet und verletzt worden, sondern auch Youssef. Er überlebt verletzt den Anschlag und wird in einen Rettungstransporter gebracht, ohne dass die beiden Sanitäter*innen bemerken, dass er einen Sprengstoffgürtel trägt und Teil des Anschlags war. Das ist die Ausgangssituation des Films, der im Anschluss in insgesamt knackigen 83 Minuten, nicht nur davon erzählt, wie sich im Krankenwagen ein Drama entspinnt, sondern parallel auch die Polizei nach dem zweiten Attentäter fahndet und die Eltern der beiden Täter mit dem Schicksal ihrer Söhne konfrontiert werden. Der Film versucht nun weniger Verständnis für die Tat aufzubauen, denn für die Hinterbliebenen. Die Eltern, die nichts davon mitbekommen haben und die beiden Sanitäter*innen, wo der eine am Steuer nur Wut empfindet und seine Kollegin zumindest versucht, wenn nicht Verständnis aber Vorsicht walten zu lassen, da Youssef nach dem Aufwachen droht jederzeit die Bombe an seinem Körper zu zünden. Seine Irritation, aber auch Verunsicherung, denn er sollte nun eigentlich tot sein, machen ihn so unberechenbar und geben dem Ganzen somit eine ständige Gefahr. Der Film bleibt so nah bei seinen Figuren, so dass der Anschlag der Schule an sich etwas mehr in den Hintergrund tritt, was auch daran liegt, dass man fast in Echtzeit das Geschehen verfolgt und noch nicht viel an Reflektion und Aufarbeiten gleichzeitig stattfinden konnte. So hat man als Publikum während dem Schauen, wie die Hauptfiguren, eigentlich auch nicht Zeit über das Geschehen nachzudenken, sondern befindet sich ständig mit hohem Puls am Mitfiebern, denn Dinge müssen passieren und getan werden, bevor es zu spät ist. (Manuel Föhl) Bedrückend!

 

Lighthouse Home Entertainment stellte 5 Blu-rays zur Verfügung, die wir bis zum 13.03 um 23:59 Uhr verlosen können. Schreibt eine Mail mit dem Betreff DER ANSCHLAG und eurer Adresse an verlosungen@deadline-magazin. de und sagt uns wir der Film im Original heißt.

Viele Grüße aus der Redaktion!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

DER ANSCHLAG – 5 BLU-RAYS ZU GEWINNEN!

Share on facebook
Share on twitter