Regie: Wes Anderson / UK, D 2014 / 99 Min. Darsteller: Ralph Fiennes, Tony Revolori, Saoirse Ranon, Willem Dafoe, Adrien Brody, Jeff Goldblum, Edward Norton u.a. Produktion: Wes Anderson, Jeremy Dawson, Steven M. Rales, Scott Rudin Verleih: 20th Century Fox Freigabe: FSK 6 Start: 06.03.2014

 

Wes Anderson ist ein Meister skurriler, tragikomischer und visuell einfallsreicher Filmkunst. Von DIE ROYAL TENENBAUMS über DIE TIEFSEETAUCHER bis zu MOONRISE KINGDOM sind seine Werke geprägt von verschrobenen Charakteren und einer abgedrehten Handlung. Seine Handschrift ist unverkennbar. Und mit GRAND BUDAPEST HOTEL hat er sich diesmal selbst übertroffen. Diese schwarzhumorige Kriegs-Krimi-Groteske ist wie von einem anderen Planeten und überhäuft von innovativen Verrücktheiten.

budapesthotelB1

Republik Zubrowka, 1932: Das prunkvolle Grand Budapest Hotel ist, besonders für ältere Damen, ein angesagter Treffpunkt. Das liegt an dem charismatischen Concierge M. Gustave (Ralph Fiennes), der den Frauen besondere “Dienste” anbietet. Als eine seiner Liebschaften, die 84-jährige Madame D. (Tilda Swinton), stirbt, vermacht sie ihm das wertvolle Gemälde „Junge mit Apfel“. Doch Unstimmigkeiten und die Abneigung der Verbliebenen gegenüber dem Concierge verhindern die Erbschaft, worauf M. Gustave das Bild kurzerhand aus ihrem Anwesen stiehlt. Mit seinem treuen Lobby-Boy Zero (Tony Revolori) ist er nun auf der Flucht vor dem Polizisten Henckels (Edward Norton) und der rachsüchtigen Familie.

budapesthotelB2